Zwingerhusten – Fragenkatalog

Was ist die Canine infektiöse Tracheobronchitis?

Die Canine infektiöse Tracheobronchitis (auch Zwingerhusten genannt) ist ein multifaktorielles Geschehen, dem eine Erkrankung der oberen Atemwege beim Hund folgt.

Wie äußert sich Zwingerhusten?

Typisch für die Erkrankung ist ein heftiger, quälender und bellender Husten, der mit Würgereiz einhergehen kann.

Welche Hunde sind besonders gefährdet?

Besonders häufig erkranken Hunde, die viel Kontakt zu Artgenossen haben, wie dies in Tierpensionen, Hundebetreuungseinrichtungen, Tierheimen, Hunde-/Welpenschulen, Ausstellungen und Kliniken der Fall ist.

Welche Erreger sind hauptsächlich beteiligt?

Haupterreger der Caninen infektiösen Tracheobronchitis sind das canine Parainfluenzavirus (Pi) und das Bakterium Bordetella bronchiseptica (Bb).

Wie kannst du deinen Hund vor einer Erkrankung schützen?

Es stehen, sowohl gegen die wichtigsten viralen Erreger (Pi und CAV 2), als auch gegen Bordetella bronchiseptica (Bb), wirksame Impfstoffe zur Verfügung.

Welchen Vorteil hat die intranasale Impfung?

Durch die intranasale Impfung wird der Hund bereits an der Eintrittspforte der Erreger vor einer Infektion geschützt. Die Impfung erzielt innerhalb von 72 Stunden eine sehr schnell wirksame Immunität gegen Bordetellen.

Ab welchem Alter können Hunde gegen die Canine infektiöse Tracheobronchitis geimpft werden?

Der intranasale Impfstoff gegen eine Infektion mit Bordetella bronchiseptica und canine Parainfluenzaviren kann bei hohem Infektionsrisiko bereits bei Welpen, ab einem Alter von drei Wochen, bedenkenlos eingesetzt werden. Die Wirkung des Impfstoffes wird durch mütterliche Antikörper nicht beeinflusst.

Schutz schon im Welpenalter!
Wie kannst du dein Lieblingstier schützen?