Katzenspielzeug

Katzenspielzeug ist eines der wichtigsten Equipments, um deine Katze fit zu halten und ihren natürlichen Bewegungsdrang zu befriedigen.

Vorteile von Katzenspielzeug

Vor allem bei Hauskatzen ist das regelmäßige Spielen besonders wichtig, da so der angeborene Raubtierinstinkt (jagen, kratzen, beißen) ausgelebt werden kann. Sie fördern obendrein die Intelligenz, lindern Stress und schulen die Reaktion. Oft reichen für eine gelungene Spieleinheit gewöhnliche Haushaltsgegenstände schon aus. Mit Beutespielen können Katzen die „Beute aufspüren“, sich darauf stürzen und mit den Pfoten danach schlagen. Du solltest darauf achten, in die täglichen Spieleinheiten mit deiner Katze Abwechslung zu bringen, um der Intelligenz gerecht zu werden und den Spaß am Training zu gewährleisten.

Wechsle dafür des Öfteren zwischen Intelligenzspielzeug und Fang- und Jagdspielen. Ausreichend Inspiration und Spiele für Katzen findest du in jeder Tierhandlung, wo dich die Mitarbeiter gerne beraten. Du solltest täglich ca. 20 Minuten mit deiner Katze trainieren, damit die Gelenke beweglich bleiben und die Muskeln stark werden. Ein weiterer Pluspunkt des gemeinsamen Trainings ist, es stärkt die Bindung zwischen Mensch und Lieblingstier ungemein.

Spielerisch auf Beutejagd

Katzenspielzeug beugt Langeweile vor und hält fit

DIY – Katzenspielzeug selber machen

Katzen reagieren vor allem auf sich bewegende Gegenstände. Daher sind Beutespielzeuge ideal, um den Spieltrieb zu aktivieren. Für ein Beutespielzeug bedarf es nur eine Schnur und einen weichen Gegenstand der daran befestigt werden kann, wie zum Beispiel ein zusammen geknülltes Stück Papier. Dieses Spielzeug verursacht keine Kosten und ist sehr schnell angefertigt. Du kannst die Schnur auch an einem einfachen Stock befestigen, wie bei einer Angel. Achte darauf, dass die Schnur nicht zu dünn ist, sonst besteht Verletzungsgefahr für deinen Schmusetiger. Katzen lieben es außerdem sich zu verstecken und in Gegenstände hinein zu klettern.

Ein einfacher, leerer Karton bietet dafür schon eine Menge Spielspaß und Bewegung. Ein weiteres Spielzeug, mit dem sich deine Katze selbst beschäftigen kann ist die Snackrolle. Dafür nimmst du eine leere Klopapierrolle, schneidest Löcher hinein und klebst eine Seite der Rolle mit einem Karton zu. Nun müssen nur noch ein paar Leckerlies hineingegeben und die andere Seite zugeklebt werden und schon kann deine Katze damit spielen und erhält nach und nach eine Belohnung.

Katzen lieben es, sich in Kartons und Verpackungen zu verstecken | Lieblingstier
Du suchst deine Katze? Vielleicht findest du sie im Karton

Das richtige Spielzeug für deine Katze

Du bist dir nicht sicher, welches Spielzeug deiner Katze gefällt? Es gibt durchaus ein paar Punkte, die zu beachten sind:

  • Die Größe des Spielzeugs sollte zur Größe deiner Katze passen, damit ein gutes Training gewährleistet werden kann.
  • Es sollte qualitativ hochwertiges Spielzeug gekauft werden, welches nicht so einfach kaputt geht, sonst ist der Spielspaß sehr kurzlebig.
  • Katzen lieben es, Gegenstände in den Mund zu nehmen. Achte daher darauf, dass das Spielzeug aus ungiftigem Material gefertigt wurde.
  • Das Spielzeug sollte bestenfalls aus einem Teil bestehen, damit deine Katze nichts davon abkauen und sich eventuell daran verschlucken kann.
  • Da so ein Spielzeug einiges mitmacht, sollte aus hygienischen Gründen darauf geachtet werden, dass es waschbar ist.
  • Du kannst mit natürlichen Ölen die Sinne deiner Katze stimulieren. Beispielsweise ist Katzenminze ein gutes Hilfsmittel, um deine Katze zu trainieren.

Bei der Art des Spielzeugs sind Katzen allerdings sehr wählerisch. Hier solltest du einfach das ein oder andere Ausprobieren. Viel Spaß beim Spielen!