Magen-Darm-Beschwerden bei Katzen

Wir sorgen uns um die kleinen und großen Wehwehchen der Miezen. Auch wenn es einmal unappetitlich wird – schließlich geht es um das Wohlbefinden unserer Schützlinge. Leider sind einige Themen nicht in schöne Worte zu fassen, wie im folgenden Artikel: Magen-Darm-Beschwerden und Durchfall bei Katzen. Gleich vorweg, die meisten unserer Lieblinge haben hin und wieder mit Magen-Darm-Problemen zu kämpfen. Das muss jedoch noch kein Grund zur Sorge sein.

SOS! Meine Katze hat Durchfall

Die Toilette ist privat! Gerade Katzen wollen bei ihren kleinen und großen Geschäften gerne allein sein. Je nach Aufbau und Größe des Wohnraums, bleibt das Ergebnis jedoch nicht immer unbemerkt. Eine besondere Duftnote oder laute Geräuscheinlagen deuten schon einmal auf eine beschwerlichere Sitzung hin. Spätestens aber wenn du das Katzenklo reinigst, ist ein kurzer Blick auf die Konsistenz der felinen Ausscheidung unvermeidlich. Und das ist gut, denn ein wenig Einblick in die Magen-Darm-Tätigkeit deines Lieblingstiers ist durchaus erforderlich. Sollte deine Katze nämlich andauernde Verdauungsschwierigkeiten haben, ist ein Besuch beim Tierarzt notwendig.

Ursachen für Durchfall bei Katzen

Eine Magenverstimmung ist bei unseren Vierbeinern nichts Außergewöhnliches. Katzen, wie auch Hunde, leiden immer mal wieder unter kleineren Verdauungsbeschwerden. Und meist verschwinden die Problemchen ganz von allein. In vielen dieser Fälle spricht man auch noch nicht von Durchfall, sondern von einer geringeren Konsistenz des Kots. Es ist im Grunde ein Abwehrmechanismus der Tiere, um ein Problem im Verdauungstrakt nach draußen zu bugsieren. Die Auslöser dafür können sehr vielfältig sein.

  • Milch-, zucker- oder stärkehaltiges Essen
  • Verdorbenes Futter
  • Unbekömmliches Beutetier oder Pflanzen
  • Aufnahme von Fremdkörpern (wie z.B. Fäden, Spielzeug, etc.)
  • Unverträglichkeit oder Futterallergie
  • Futterumstellung
  • Stress oder psychische Faktoren
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Größere Flüssigkeitsaufnahme (z.B. aufgrund gestiegener Temperaturen)

Verschwindet der Durchfall nach ein bis zwei Tagen ohne weitere Vorkommnisse, ist ein Besuch beim Tierarzt meist nicht erforderlich. Wichtig ist aber, dass dein Lieblingstier fit und gesund ist und der Flüssigkeitsverlust es somit nicht schwächt. Eine weitere Voraussetzung ist deine gute Beobachtungsgabe. Hat sich das Verhalten deiner Samtpfote verändert? Wenn ja, lass dich auch bei geringfügigen Symptomen von deinem Tierarzt beraten. Denn neben harmlosen Auslösern, können auch ernsthafte Erkrankungen ursächlich verantwortlich sein. Trotz regelmäßig durchgeführter Entwurmung erweist sich zum Beispiel die Infektion mit Parasiten (insbesondere der Befall mit Giardien oder Tritrichomonaden foetus) als die häufigste Ursache eines anhaltenden Durchfalls. Weitere Ursachen können zudem sein:

  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen
  • Viren oder Bakterien
  • Vergiftung
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Nieren- oder Leberinsuffizienz
  • Tumore (z.B. alimentäres Lymphom)
Hilfe, meine Katze hat Durchfall!
Eine Magen-Darm-Erkrankung kann bei deiner Katze zu Verhaltensänderungen führen

Durchfall als Symptom anderer Erkrankungen

Da Durchfall auch ein Symptom für andere Krankheiten sein kann, ist es wichtig, dass du dein Tier ganzheitlich beobachtest. Ist die Katze apathisch oder sehr träge, empfiehlt es sich, sie zum Tierarzt zu bringen. Das solltest du auch tun, wenn sie weder Futter noch Wasser zu sich nimmt und/oder Fieber hat.

Langanhaltender starker Durchfall kann für eine Katze lebensbedrohlich werden. Da in akuten Fällen der Körper deines Sorgenkindes keine Nährstoffe und Flüssigkeit mehr aufnehmen kann, nimmt dein kleiner Liebling schnell Gewicht ab. Das kann vor allem bei schwachen und älteren Tieren gefährlich werden. Hast du ein kleines Katzenbaby mit Durchfall, musst du sofort handeln. Der kleine Körper ist noch nicht in der Lage, die Dehydration zu kompensieren. Zudem sind sie durch die Schwächung auch anfälliger für weitere Infektionen. Ein Besuch beim Tierarzt verschafft dir Klarheit.

Wenn mal etwas daneben geht ...
Hat deine Katze Durchfall?

Behandlung

Wenn du den Auslöser des Durchfalls nicht erkennen kannst und der Durchfall anhaltend ist, sorge dafür, dass dein Lieblingstier ausreichend Flüssigkeit (Wasser) zu sich nimmt, damit es nicht dehydriert. Lasse dich zu allen weiteren Maßnahmen und ggf. Behandlungen von deinem Tierarzt beraten.